Logo: Fröndenberger Schützenbund

Fröndenberger Schützenbund
1927 e.V.

Hauptnavigation

Schützenfest 2020 abgesagt - Vereinsleben steht weiter still

Der Vorstand des Fröndenberger Schützenbundes hat auf einer digitalen Vorstandsversammlung schweren Herzens, aber dennoch notwendig und einstimmig entschieden, den Höhepunkt eines jeden Jahres, das Schützenfest 2020 auf Balsters Wiese, aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie abzusagen. Somit wird in Westick erstmals seit 1951 kein Schützenfest stattfinden können.

Für den Vorstand stand bereits vor der Verkündung des offiziellen Erlasses des Landes Nordrhein-Westfalens, die Durchführung von Großveranstaltungen bis Ende August zu untersagen, fest, dass in diesem Jahr die Feier eines Schützenfestes in der gewohnten Form aufgrund der möglichen hohen Ansteckungsgefahr und der unmöglichen Einhaltung der geltenden Abstandsregeln unverantwortlich gewesen wäre. Der Schutz und die Gesundheit all unserer Vereinsmitglieder, Gäste, Musiker, des Thekenteams und letztlich aller am Schützenfest beteiligten Personen genießt für uns die oberste Priorität. Zudem möchte sich der Fröndenberger Schützenbund mit der Absage natürlich auch solidarisch mit all denjenigen Schützenvereinen und Bruderschaften zeigen, die ihre Feste bereits zuvor abgesagt hatten.

Es sei an dieser Stelle ebenso angemerkt, dass wir es aufgrund fehlender Planungssicherheit, wie es nach dem 31. August weitergeht, nicht für verantwortungsvoll, angemessen bzw. realisierbar halten, das Fest auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr zu verschieben. Wir hoffen, im kommenden Jahr vom 11. bis zum 14. Juni 2021 wieder in gewohnter Weise mit allen Schützenbrüdern, Schützenschwestern, Musikern und Gästen kräftig auf Balsters Wiese zu feiern, dann vielleicht umso intensiver und mit dem bewussten Gefühl, dass es schön ist, gemeinsamen  mit Jung und Alt zu feiern getreu dem unserem Motto: "Mittendrin statt nur dabei".

Weiterlesen: Schützenfest 2020 abgesagt - Vereinsleben steht weiter still

Der Schützenbund wüscht frohe Ostern

Der Fröndenberger Schützenbund wünscht allen Mitgliedern, Freunden, befreundeten Vereinen und Gönnern ein frohes und gesegnetes Osterfest, das in diesem Jahr unter besonderen Umständen gefeiert werden muss. Manch einer wird sich sicherlich gefragt haben, wieso in Westick in diesen Tagen unsere grün-weißen Schützenfest Fahnen wehen. Wir unterstützen eine Solidaritätsbekundung vieler Schützenbruderschaften bzw. -vereine, die mit dem Hissen der Vereinsfahnen ein Zeichen setzen wollen, dass es trotz der Corona bedingten Situation an Ostern etwas zu feiern gibt. Ebenso soll durch dieses gemeinschaftliche Symbol den "Tageshelden", die unser gesellschaftliches Leben aufrecht erhalten und sich für ihre Mitmenschen einsetzen, gedankt werden! Es ist schön zu sehen, wie kreativ viele unserer Mitglieder, egal ob Jung oder Alt - Hauptsache gemeinsam - in den letzten Wochen mit der Situation umgegangen sind. Dieser spürbare Vereinszusammenhalt lässt uns zuversichtlich in die Zukunft blicken. 

Die Avantgarde bleibt auch in Zeiten des Corona Virus kreativ

Auch das derzeitig geltende Kontaktverbot war für unsere Avantgarde kein Hindernis kreativ mit der derzeitigen Situation umzugehen. Mit diesem Aufruf, in Anlehnung an unser Vereinslied, wollen wir alle Schützenschwestern und Schützenbrüder, sowie Freunde und Sponsoren und letztlich alle Personen dazu ermutigen, soweit möglich zu Hause zu bleiben, um gemeinsam die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen. Vielleicht können wir dann ja im Sommer doch noch gemeinsam auf Balsters Wiese Schützenfest feiern, hierzu und zu den weiteren Aktionen ab Mai gibt es jedoch leider keine aktuellen Infos! Also Freunde, bleibt zu Hause!

Auswirkungen des Corona Virus auf das Vereinsleben

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

auch vor dem Vereinsleben unseres Fröndenberger Schützenbundes macht die rasante Ausbreitung des Corona Virus nicht halt. Der Vorstand hält sich natürlich an die Vorgaben und Anordnungen der Bundes- und Landesregierung und gibt daher folgendes bekannt.

Der Schützentreff wird bis auf Weiteres nicht mehr für private Veranstaltungen vermietet. Bereits geschlossene Mietverträge für die nächste Zeit müssen leider gekündigt werden, so lange sich die Lage nicht ändert. Unser Raumwart Volker Buse wird sich mit den Betroffenen zeitnah in Verbindung setzen.

Ebenso werden bis auf weiteres keine Schießabende mehr im Schützentreff stattfinden können, ebenso entfallen geplante Versammlungen, darunter auch die Große Vorstandssitzung am 03. April.

Wie in den Medien berichtet ist das 632. Bochumer Maiabendfest Ende April ebenso abgesagt worden wie die Kranzniederlegung am 19. April, auch der für Ende März geplante Königsball der Adler Hohenheide wurde verschoben.

Betroffen ist leider auch die Neuauflage des Fußballturniers der Avantgarde für den guten Zweck am 02. Mai in der Gesamtschule, zu den weiteren Terminen in der Folge können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts Verlässliches sagen, wir werden jedoch rechtzeitig über neue Entwicklungen informieren.

Der Vorstand bedauert diese Einschnitte zutiefst, dennoch sind wir uns bewusst, dass die getroffenen Maßnahmen absolut notwendig sind und hoffen daher auf euer Verständnis. Wir wünschen allen, dass ihr gesund durch die nächsten Wochen kommt. 

 

 

7. Treffen der Fröndenberger Schützenvereine im Schützentreff

In diesem Jahr war unser Fröndenberger Schützenbund Gastgeber für das siebte Treffen der Fröndenberger Schützenvereine, zu dem Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Rebbe und Schützenbruder Michael Tillmann vom Stadtmarketing eingeladen hatten. Nach einem umfassenden Rückblick auf das vergangene Jahr mit großer Zufriedenheit in den jeweiligen Vereinen einigte sich die Versammlung darauf, dass der amtierende Stadtschützenkönig Friedhelm Wegener zu allen Schützenfesten eingeladen wird, der Nachfolger soll im Jahr 2022 in Langschede ermittelt werden. Im Anschluss wurde der Flyer der Stadt für die Schützenfeste thematisiert, eine Neuauflage der Schützenzeitung wurde mehrheitlich nicht gewünscht und bleibt daher eine einmalige Aktion. Die Stadt begrüßt und unterstützt zudem weiterhin die Festumzugssicherung durch die örtliche Feuerwehr. 

Lastertag mit den Avantgarden Anwärtern

Am vergangenen Wochenende standen die Jüngsten unseres Fröndenberger Schützenbundes im Mittelpunkt des Geschehens, auf Wunsch der Anwärter ging es mit der Avantgarde mal wieder nach Unna, um gemeinsam Lasertag zu spielen. Der Spaß in der Truppe war dabei vorprogrammiert. Nicht nur für die Avantgarde sind die Anwärter ein wichtiger Bestandteil unseres Vereinslebens, so dass auch zukünftig weitere gemeinsame Aktionen folgen werden. 

Weitere Informationen