Logo: Fröndenberger Schützenbund

Fröndenberger Schützenbund
1927 e.V.

Hauptnavigation

Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften

Im Rahmen der Generalversammlung wurde unser Schießwart Martin Wette geehrt, der sich bei der Neuauflage unserer Vereinsmeisterschaften am treffsichersten zeigte und sich die Würde des Vereinsmeisters 2019 sicherte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Schützenbrüder Heinz Wiegert und Klaus König. Insgesamt hatten 21 Schützenbrüder und Schützenschwestern um die Würde des Vereinsmeisters gerungen. Martin Wette erhielt neben einem großen Wanderpokal auch eine Anstecknadel. Auch im Jahr 2020 werden wieder Vereinsmeisterschaften im Schützentreff durchgeführt. Wer bis dahin üben möchte ist weiterhin gerne zu den Schießabenden jeden zweiten Dienstag eingeladen. Alle Interessenten können sich gerne mit Schießwart Martin Wette in Verbindung setzen. 

Harmonische Generalversammlung im Schützentreff

Knapp 60 aktive Schützenbrüder und Schützenschwestern durfte der 1. Vorsitzende Markus Rüschenbaum zur Generalversammlung im Schützentreff begrüßen. Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Versammlung durch den 2. Geschäftsführer Fabian Schlücking hielt dieser auch Rückschau auf das vergangene Jahr aus Sicht des Vorstands. Oberst Olaf Rappold berichtete über die Aktivitäten des Offizierscorps und rückte neben dem gelungenen Schützenfest auf Balsters Wiese vor allem die erstmalige Ausrichtung des Vatertages rund um den Schützentreff in den Mittelpunkt. Unser Schießwart Martin Wette blickte zufrieden auf das Jahr der Schießgruppe zurück, besonders freuten ihn dabei die Leistungen an den 27 durchgeführten Schießabenden und die Neuauflage der Vereinsmeisterschaften. Mit großer Spannung wurde im Anschluss der Jahresbericht der Avantgarde erwartet, der ihn gewohnt launiger Weise von Manuel Schnieder vorgetragen wurde, hierbei wurde insbesondere an die Kellerbartour und die erstmalige Ausrichtung des Jungschützen Fußballturniers erinnert. Der 1. Schatzmeister des Vereins, Nicolas Dons, konnte in seinem Kassenbericht ebenfalls auf ein positives Schützenjahr für den Fröndenberger Schützenbund zurückblicken. Im Anschluss standen noch die Terminvorschau, sowie Wahlen der Kassenprüfer und Ansprachen des Königs Markus Döring und des Oberst Olaf Rappold an. Zudem beschloss die Versammlung einstimmig, dass man im Jahr 2020 das erste Mal den Schützenfestsamstag in Bausenhagen offiziell besuchen wird, um die Freundschaft zum Verein aus der Palz zu stärken. Der 1. Vorsitzende Markus Rüschenbaum richtete zu guter Letzt noch einmal das Wort an die versammelten Schützen und beschloss die harmonische Versammlung mit dem Schützengruß Horrido. Der Abend klang in den im Anschluss bis in die frühen Morgenstunden aus.

Teilnahme am Jahresauftaktgottesdienst

Unser Schützenjahr startete mit der Teilnahme am Auftaktgottesdienst unter dem Motto "Ich glaube, hilf meinem Unglauben in der St. Marien Kirche, der in diesem Jahr von den Bürgerschützen vorbereitet wurde. Unsere Königin Marion wurde dabei von unserem Vizekönig Gregor Kuge begleitet, da die amtierende Majestät Markus beruflich verhindert war. Nach dem Gottesdienst verbrachten wir noch gesellige Stunden im Pfarrzentrum mit den Schützenbrüdern der Adler Hohenheide, der Ruhrtalschützen aus Warmen, sowie den Bürgerschützen.

Frohes neues Jahr 2020

Der Fröndenberger Schützenbund wünscht allen mit unserem Verein verbundenen Mitgliedern, Freunden und Gönnern ein frohes neues Jahr 2020, das für unseren Schützenbund sicherlich wieder einige Highlights bereit halten wird. Dabei denken wir besonders an die Neuauflage des Vatertages rund um unseren Schützentreff, das Schützenfest auf Balsters Wiese vom 12. - 15. Juni und natürlich auch an die Gegenbesuche bei den Festen unserer befreundeten Vereine. Das Jahr startet mit dem Auftaktgottesdienst am Freitag, 10. Januar um 19 Uhr in der St. Marien-Kirche mit anschließendem Beisammensein im Pfarrzentrum, sowie der Generalversammlung am Samstag, 11. Januar ab 19 Uhr im Schützentreff, zu der alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen sind. 

 

Frohe und besinnliche Weihnachtstage

Der Fröndenberger Schützenbund wünscht im Namen des Vorstands allen Offizieren, Avantgardisten, den Damen des Vereins, sowie Mitgliedern, Familienangehörigen und Gönnern frohe und besinnliche Weihnachtstage. Wir dürfen erneut auf ein tolles Jahr für unseren Verein zurückblicken und bedanken uns an dieser Stelle natürlich herzlich für den geleisteten Einsatz und dabei ganz besonders bei unserem Königspaar Markus und Marion mit ihrem äußerst feierfreudigen Hofstaat. 

5. Westicker Weihnachtsmarkt an der St. Josef Kirche

Ein kleines Jubiläum konnte die Avantgarde des Fröndenberger Schützenbundes am zweiten Adventswochenende feiern. Mit Unterstützung der Offiziere richtete man bereits zum fünften Mal den beliebten kleinen Weihnachtsmarkt an der St. Josefs Kirche aus, der wie in den vergangenen Jahren gut besucht war. Dem Anlass entsprechend wurde erstmals ein großes Willkommensbanner präsentiert, an zwei Hütten konnten sich die Besucher mit Glühwein, Kakao, Kaltgetränken und Reibekuchen versorgen. Darüber hinaus gab es natürlich auch Bratwürstchen, die dankenswerter Weise von unserer Heimatmetzgerei Rafalcik gesponsert wurden. Wie in den vergangenen Jahren wurden Speisen und Getränke gegen freiwillige Spenden abgegeben, die wiederum den Westicker Kindern im St. Josefs-Kindergarten zugute kommen werden. Als Dankeschön für die Unterstützung des Schützenbundes in den letzten Jahren gab es einen bemerkenswerten Auftritt der Kindergartenkinder, die die Besucher mit drei Lichtertänzen erfreuten. Die Jüngsten bekamen im Anschluss dann selbst leuchtende Augen, weil sich auch der Nikolaus auf den Weg nach Westick gemacht hatte und für jedes Kind einen Stutenkerl im Gepäck hatte, auch für ein Erinnerungsfoto nahm er sich gerne Zeit. Der Posaunenchor aus Frömern sorgte in diesem Jahr zudem für ein weiteres Highlight und spielte zum Westicker Gloriasingen auf, so schallten die traditionelle Weihnachtslieder mit einer schönen musikalischen Begleitung über den Westicker Kirchplatz. Am Ende des Abends waren sich alle Anwesenden einig, dass der Westicker Weihnachtsmarkt eine schöne Veranstaltung ist, an der nicht nur Westicker teilnahmen sondern auch Mitglieder aus befreundeten Vereinen und der auch in den kommenden Jahren einen festen Platz im Terminkalender haben wird. 

Weitere Informationen