Logo: Fröndenberger Schützenbund

Fröndenberger Schützenbund
1927 e.V.

Hauptnavigation

Überraschung für die Kinder im St. Josef Kindergarten

Das der Schützenverein mehr kann als feiern und Pflege des Brauchtums zeigte die Avantgarde am Rosenmontag. Die Kinder im St. Josef-Kindergarten staunten nicht schlecht, als drei uniformierte Avantgardisten in die Karnevalsfeier platzten. Im Gepäck hatten Hauptmann Fabian Schlücking und die beiden Avantgardisten Marvin und Jan einen Kaufmannsladen, mit dem die Jüngsten in Westick nun spielen können, worüber sich nicht nur Frau Szymanski, Leiterin des St. Josef Kindergartens, freute. Den Aufbau des Kaufmannsladens übernahmen die drei Avantgardisten unter fachkundiger Anleitung des Hauptmanns natürlich selbst - der Jubel der Kinder kannte im Anschluss keine Grenzen.

Der Fröndenberger Schützenbund versteht die Unterstützung der Jüngsten in Westick sowie der guten Arbeit im Kindergarten als Selbstverständlichkeit. Wir freuen uns auch in diesem Jahr, dass das Kindergartenkönigspaar den Festumzug am Sonntag beim Schützenfest in Juni bereichert und natürlich freuen wir uns ebenso auf den Auftritt der Kinder beim Frühschoppen am Montag im Festzelt auf Balsters Wiese.

Die Offiziere auf großer Tour - Ausflug nach Düsseldorf

Ein Großteil unseres Offizierscorps verbrachte zwei schöne und gesellige Tage in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Der Tag begann mit einem kurzen Frühschoppen im Markgrafen bevor sich die Reisegruppe unter Leitung von Oberst Olaf Rappold mit dem Zug auf dem Weg nach Düsseldorf machte. Nach dem Bezug des Hotels ging es in die Altstadt, wo man bereits vor der Stadtführung das ein oder andere Altbier genoss. Die Führung durch mehrere Brauhäuser endete schließlich im "Schlüssel", wo ein zünftiges Abendessen die Aktion abrundete. Im Anschluss verbrachte man weitere gesellige Stunden an der längsten Theke der Welt. Am Ende des Ausflugs waren alle rundum zufrieden. Mit dieser guter Stimmung kann sich das Offizierscorps nun den kommenden Aufgaben widmen, gilt es doch u.a. den Vatertag am Schützentreff gut vorzubereiten.

Kellerbartour als "Weihnachtsfeier" der Avantgarde

Einen launigen Samstag verbrachten rund 20 Avantgardisten bei ihrer "Weihnachtsfeier", die traditionell am Beginn des Jahres durchgeführt wurde. Nach Fahrten in bekannte größere Städte in NRW bzw. einigen Winterwanderungen durch Fröndenberg hatten sich die jüngeren Avantgardisten für dieses Mal eine Wanderung mit Halt in diversen Kellerbars gewünscht. So startete die Truppe gut gelaunt in Warmen, bevor man sich zu Fuß gemütlich auf den Weg nach Westick machte um bei Ehrenmitglied Berthold einzukehren. Nach einigen fröhlichen Stunden folgte die Avantgarde schließlich der Einladung des Königspaares Ernst und Dora, die ebenfalls ihre Kellerbar für die Avantgardisten und Ehrenmitglieder öffneten. 

So verbrachte man insgesamt einen geselligen Tag, der den Zusammenhalt innerhalb der Truppe weiter fördert. Nach der gelungenen Aktion richtet die Avantgarde nun ihren Blick auf die nächste große Aktion, Anfang April richtet sie das erste Fröndenberger Jungschützen Fußballturnier in der Gesamtschule aus.

Ernst und Dora besuchen Stadtkönigsball in Dellwig

König Ernst und seine Königin Dora folgten mit einigen Hofstaatmitgliedern der Einladung des Schützenvereins Kirchspiel Dellwig 1830 zum Stadtkönigsball und verlebten einen geselligen Abend zu musikalischen Klängen des in Westick bestens bekannten Thomas Weber. Die Nachfolger des seit 2015 amtierende Stadtkönigspaares Uwe Stoltefuß und Tanja Becke werden in diesem Jahr anlässlich des 200jährigen Vereinsjubiläums in Bausenhagen im Juli ermittelt. Ernst und Dora feierten mit ihrem Hofstaat bis in die frühen Morgenstunden und fühlten sich in Dellwig bestens aufgehoben.

Harmonische Generalversammlung im Schützentreff mit Rückblick auf ein tolles Jahr 2018

Der 1. Vorsitzende des Fröndenberger Schützenbund Markus Rüschenbaum konnte zur Generalversammlung 50 Mitglieder im Schützentreff begrüßen. In einer kurzen Ansprache zu Beginn wünschte er allen Anwesenden ein gesundes und frohes neues Jahr und bedankte sich bei den Damen des Vereins für die Bewirtung. Im Anschluss an das Gedenken der verstorbenen Vereinsmitglieder ließen Fabian Schlücking für den Vorstand, Oberst Olaf Rappold für das Offizierscorps und Manuel Schnieder für die Avantgarde das Jahr 2018 Revue passieren und erinnerten dabei nicht nur an das tolle Schützenfest auf Balsters Wiese sondern darüber hinaus an manch lustige Anekdote. Im Anschluss verlas der 1. Schatzmeister Nicolas Dons den mit Spannung erwarteten Kassenbericht für das abgelaufene Jahr, was für den Fröndenberger Schützenbund nicht nur aus finanzieller Sicht als äußerst positiv gewesen ist. Fabian Schlücking und Gregor Kuge wurden sodann für zwei weitere Jahre in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Alle anwesenden Mitglieder stimmten zudem für die Satzungsänderung, die aufgrund der DSGVO notwendig gewesen ist. Nach einer kurzen Pause richtete schließlich König Ernst Worte an die versammelte Schützenfamilie, er wünschte nicht nur allen ein frohes neues Jahr sondern bedankte sich auch im Namen seiner Königin Dora bei Hofstaat und Vorstand für die vielen schönen Stunden seiner Amtszeit. Auch Oberst Olaf Rappold richtete Worte des Dankes an viele der anwesenden Schützen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Der Fröndenberger Schützenbund sei nach wie vor ein Verein, in dem Jung und Alt Platz finden und sich wohlfühlen können. Auch der 1. Vorsitzende Markus Rüschenbaum schloss sich den Dankesworten an und beendete die harmonische Generalversammlung mit dem Schützengruß "Horrido". Im Anschluss verweilten viele Mitglieder bis in die frühen Morgenstunden im Schützentreff, um den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

(Der Vorstand des Schützenbundes mit Königspaar Ernst & Dora / es fehlt der 2. Schatzmeister Gregor Kuge)

Stimmungsvoller Jahresanfangsgottesdienst

Das Jahr 2019 startete für den Fröndenberger Schützenbund und sein Königspaar Ernst und Dora mit der Teilnahme am Jahresanfangsgottesdienst in der St. Marien-Kirche, der in diesem Jahr von uns selbst vorbereitet und ausgerichtet wurde. Unter dem Motto "Jung und Alt - in Treue zum Alten die Zukunft gestalten" feierte Gemeindereferent Heiner Redeker den Gottesdienst mit den anwesenden Mitglieder des Schützenbundes, der Adler Hohenheide sowie der Bürgerschützen. Eine Band bestehend aus Vereinsmitgliedern sorgte während des Gottesdienstes für einen stimmungsvollen Rahmen. Im Anschluss waren alle anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüder noch zu einem kleinen Umtrunk sowie einigen geselligen Stunden ins benachbarte Pfarrzentrum eingeladen.

Weitere Informationen